SRH Gesundheitszentrum Waldbronn

Bewertung auf www.klinikbewertungen.de

5/10

Über die Klinik

Das SRH Gesundheitszentrum Waldbronn ist eine Rehabilitationsklinik mit den Indikationen Neurologie und Orthopädie.

Neurologie

In der Einrichtung werden in der Neurologie (Phase C und D) stationäre und ganztägig ambulante Anschlussheilbehandlungen, Heilverfahren sowie Nachsorgemaßnahmen zur medizinischen Rehabilitation chronisch Kranker und behinderter Menschen, sowie ambulante Rehamaßnahmen durchgeführt. Das SRH Gesundheitszentrum Waldbronn hat den Versorgungsvertrag nach § 111, Abs. 2 SGB V vom 01.06.2018. Das Indikationsspektrum unserer 85 Betten umfassenden neurologischen Abteilung beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Hirninfarkte
  • Hirnblutungen
  • Traumatische Schädigungen des zentralen und peripheren Nervensystems, z.B. Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Gutartige und bösartige Tumore des Nervensystems
  • Entzündungen des Nervensystems, z.B. Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Epilepsie
  • Krankheiten peripherer Nerven, z.B. Polyneuropathie
  • Muskelkrankheiten
  • Degenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems, wie amyotrophe Lateralsklerose (ALS) oder demenzielle Entwicklung

Die Dynamische Symptomorientierte Individuelle Therapie steht für eine moderne evidenzbasierte motorische Neurorehabilitation. Sie unterstützt die individuelle Therapiegebung in der Neurologie. Die therapeutischen Inhalte berücksichtigen dabei die Reha-Therapiestandards der DRV, die KTL Vorgaben sowie die Vorgaben gesetzlicher Krankenkassen.

Dieses Therapiemodul bieten wir „exklusiv“ in Waldbronn. Auch soll eine Reha so früh wie möglich erfolgen. Wir wollen für unsere Rehabilitanden einen lückenlosen Übergang von der Akut- in die Rehabilitationsbehandlung gewährleisten. Deshalb haben unsere SRH Gesundheitszentren Dobel und Waldbronn je eine Station zur neurologischen Frührehabilitation (Phase C).

Orthopädie

In der orthopädischen Fachabteilung haben wir uns auf die Behandlung von Erkrankungen der Bewegungs- und Stützorgane spezialisiert. Zu Beginn Ihres Aufenthaltes legen wir mit Ihnen gemeinsam die individuellen Behandlungsziele und Therapien fest um das bestmögliche Therapieergebnis zu erreichen. In einem ganzheitlichen Ansatz legen wir unseren Schwerpunkt neben der Verbesserung der körperlichen Beschwerden besonders auf die Teilhabe im Alltag und im Arbeitsleben und lassen dabei auch die mentale Gesundheit nicht außer Acht.

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind die Diagnose, Behandlung und Therapie sowie Anschlussrehabilitation bei:

  • Degenerativen Erkrankungen der Stütz- und Bewegungsorgane
  • Weiter- und Nachbehandlung nach
    • orthopädischen Operationen
    • Bandscheibenoperationen (LWS / HWS)
    • korrigierenden Gelenkeingriffen
    • endoprothetischem Gelenkersatz (Hüft-, Knie- und Schultergelenk)
    • Unfallverletzungen der Stütz- und Bewegungsorgane
    • Sportverletzungen an den Stütz- und Bewegungsorganen
    • Chronischen Schmerzen im Bereich der Stütz- und Bewegungsorgane
    • Entzündlich-rheumatischen Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke nach Abklingen der akuten Phase, z.B. bei chronischer
      Polyarthritis oder Morbus Bechterew
    • Folgezustand nach Verlust einer Extremität, Prothesengebrauchs- und Gehschulung bei ober- bzw. unterschenkelamputierten Rehabilitanden
    • Osteoporose und osteoporotischen Wirbelkörper- und Knochenbrüchen

Durch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den medizinischen Fachabteilungen besteht ein besonderer Behandlungsschwerpunkt für Rehabilitanden, deren Leiden sich im orthopädisch-neurologischen Grenzgebiet bewegen sowie für Rehabilitanden, bei denen eine neurologische Komorbidität besteht.

Standort

Gisela-und-Hans-Ruland-Straße 1,

Fachabteilungen

Neurologie/Orthopädie
5/10

Kontakt

Qualitätskompass